Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /storage/content/14/2014914/headspinrecordings.com/public_html/Connections/Headspin.php on line 9 Headspin Recordings - Reviews - The Reason Why Vol. 1 by Goran Kajfeš - Aboutjazz

The Reason Why Vol. 1 Goran Kajfeš

July 9, 2013

Aboutjazz

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /storage/content/14/2014914/headspinrecordings.com/public_html/includes/functions.php on line 40 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /storage/content/14/2014914/headspinrecordings.com/public_html/includes/functions.php on line 40 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /storage/content/14/2014914/headspinrecordings.com/public_html/includes/functions.php on line 40 http://www.aboutjazz.de/2013/06/goran-kajfes-subtropic-arkestra-the-reason-why-vol-i/

„No Games with Names“ hieß eine der eisernen Grundregeln im Stilbuch der Financial Times Deutschland – und an die halten wir uns auch weiterhin. Und ersparen dem Leser damit all jene abgegriffenen klimatischen Musikbeschreibungen, die einem angesichts des „Subtropic Arkestra“ so in den erhitzten Sinn kommen könnten. Schließlich bieten die Band und ihr führender Kopf Goran Kajfes gerade mit ihrem neuen Projekt „The Reason why“ Ansatzpunkte genug für Betrachtungen jenseits heißer Musik: Unternehmen der schwedische Trompeter und sein Ensemble doch eine Reise in die Vergangenheit, als die Grenzen zwischen Jazz und Rock eingerissen wurden. Damals, Ende der 60er Jahre, als in solchen Begegnungen ein neues Terrain erobert und neue Sounds geboren wurden. Wer nun in solch einer Zeitreise ein Revival reichlich alter Titel vermutet, liegt richtig – und doch falsch: Denn wer kennt schon ein psychedelisches Rockstück wie „Yakar Inceden Inceden“ von Edip Akbayram oder Afrofolklore aus der Feder des verstorbenen Celestine Ukwu? Dass solche Entdeckungen indes am Ende doch anders – mal kompakter, mal spaciger – als im Original klingen, ist das Verdienst der furiosen Bläser und der nicht minder mitreißenden beiden Schlagzeuger. Und beweist, dass elektronische und Welt Musik keineswegs unversöhnbar sind. Mag diese Befriedung auch keine neue Entdeckung sein, viel entscheidender ist am Ende das Ergebnis: Und hier gelingt dem virtuosen Trompeters mit den kroatischen Wurzeln, der schon vor mehr als einem Jahrzehnt auf seinem Debütalbum den instrumentalen Minimalismus der 80er oder auch die Wah-Wah-Sounds bemühte und an den Miles Davis der 70er anknüpfte, einmal mehr der Brückenschlag in die Gegenwart. Was uns gespannt in die Zukunft schauen lässt: Denn dass eine Fortsetzung dieser Schatzausgrabungen folgen wird, ist mit dem Hinweis „Volume 1“ klar – wir sind gespannt, was Kajfes Plattensammlung noch so alles an Schätzen hergeben wird.